Behandlung mit Botulinumtoxin

Zu den häufigsten minimal-invasiven Eingriffen zur Behandlung von Falten gehört die Anwendung von Botulinumtoxin A. Das Botulinumtoxin kommt vor allem zur Faltenbehandlung im Gesicht zum Einsatz. Es sorgt für eine künstliche Inaktivität der Muskulatur, wodurch sich die Haut entspannt und mimikbedingte Falten geglättet werden.
 
Bild: iStock/utkamandarinka

(Bild: iStock/utkamandarinka)

  • Was ist Botulinumtoxin?

    Botulinumtoxin ist ein natürlich vorkommendes Eiweiß des Bakteriums Clostridium botulinum, welches industriell hergestellt wird. Botulinumtoxin gehört zu einem der am umfassendsten erforschten und dokumentierten Wirkstoffen der Welt. Mithilfe von Botulinumtoxin-Injektionen können Nervenimpulse in einem Muskel blockiert werden. Dies hat zur Folge, dass der Muskel nicht wie gewohnt angespannt werden kann. Somit eignet sich der Wirkstoff besonders gut für den Einsatz in der Schönheitsmedizin. Die Behandlung mit ihm ist derzeit eines der am häufigsten angewendeten Verfahren gegen mimikbedingte Falten.

  • Wie wird Botulinumtoxin angewendet?

    Die Behandlung beginnt mit einem Beratungsgespräch, in dem der Behandlungsablauf besprochen und über mögliche Risiken und Nebenwirkungen aufgeklärt wird. Wichtig ist, dass der/die behandelnde Arzt/Ärztin über die regelmäßige Einnahme von Medikamenten und darüber, ob Vorerkrankungen vorliegen, informiert wird. Das ist deshalb wichtig, weil manche Medikamente in Wechselwirkung mit Botulinumtoxin treten, wodurch sich die Wirkung verstärken oder abschwächen kann. Dann wird die individuelle Therapie geplant, die sich an den Wünschen des/der Patienten/in und an den tatsächlichen Möglichkeiten orientiert.

    Für die eigentliche Behandlung werden feinste Injektionsnadeln verwendet. Außerdem wird Botulinumtoxin nur in kleinsten Mengen injiziert. Botulinumtoxin wird direkt unter die Haut in die Muskeln der angezeichneten Stellen injiziert, wodurch eine muskelentspannende Wirkung eintritt. Für eine Faltenbehandlung des Gesichtes werden ca. 5 bis 20 Einstiche benötigt, sodass die Behandlung nur wenige Minuten dauert.

    Die Behandlung an sich wird im Allgemeinen als nicht schmerzhaft empfunden, allenfalls als etwas unbehaglich. Schon kurz nach der Behandlung, die nur ca. 15-20 Minuten dauert, können übliche Alltagsaktivitäten wieder aufgenommen werden.

  • Wie kann Botulinumtoxin Falten reduzieren?

    Die Muskulatur im Gesicht ist dafür zuständig, Mimik darzustellen. Emotionen wie Freude, Wut, Erstaunen und Ärger werden dank der mimischen Muskulatur mit dem Gesicht ausgedrückt. Mit der Zeit kommt es durch das ständige Anspannen der Gesichtsmuskulatur zu einer bleibenden Vertiefung der Gesichtsfalten, ohne, dass der Muskel aktiv angespannt wird. Diese Falten werden auch Ausdrucksfalten oder mimische Falten genannt. Typische Beispiele für mimische Falten sind die Zornesfalte, Sorgenfalten der Stirn, Lachfalten und Krähenfüße.

    Da die Gesichtsmuskulatur für die Ausdrucksfalten verantwortlich ist, sollte die Behandlung auch dort ansetzen. Dazu eignet sich Botulinumtoxin optimal. Der Wirkstoff wird in den Muskel gespritzt und hemmt dort die Signalübertragung vom Nerv zum Muskel. Das bewirkt eine Entspannung der sonst dauerhaft angespannten Gesichtsmuskeln und sorgt für eine faltenfreie, glatte Haut. Wie stark die Signalübertragung gehemmt wird, hängt von der verwendeten Dosis ab. Mit den üblichen Dosen ist eine Muskelbewegung trotz Entspannung immer noch möglich und wichtig für einen natürlichen Gesichtsausdruck.

  • Wann ist eine Behandlung mit Botulinumtoxin sinnvoll, wann eine mit Hyaluronsäure?

    Ausgeprägte Gesichtsfalten können operativ, durch die Injektion von Fillern oder Medikamenten wie Botulinumtoxin oder mittels einer Kombination dieser unterschiedlichen Methoden, korrigiert werden. Welche dieser Methoden für Sie die richtige ist, hängt von der jeweiligen Stelle im Gesicht, der Art und dem Ausmaß der Falten ab.

    Botulinumtoxin eignet sich vor allem zur Behandlung von Mimikfalten im Gesicht, am Hals und am Dekolleté. Hyaluronsäure ist dagegen sehr effektiv zum Auffüllen von Volumenverlusten wie z.B. bei der Behandlung von tiefen Mundwinkel- oder Nasolabialfalten oder bei Volumenverlusten des Mittelgesichtes. Das injizierte Hyaluron dient hier als Füllmaterial, welches die Haut aufpolstert und auf diese Weise glättet.

  • Welche Falten lassen sich mit Botulinumtoxin behandeln?

    Durch die Unterspritzung von Botox können die Zornesfalten, welche sich zwischen den Augenbrauen befinden, sowie auch die Stirnfalten und Krähenfüße um die Augen herum minimiert werden. Diese Falten entstehen vornehmlich durch verkrampfte Muskulatur und lassen das Gesicht bei den meisten unfreundlicher und älter wirken.

  • Kann eine Behandlung mit Botulinumtoxin zu massiven oder dauerhaften Schäden führen?

    Bislang sind keine massiven oder dauerhaften Folgeschäden von Botulinumtoxin-Behandlungen bekannt. Es können zwar Nebenwirkungen auftreten, doch diese sind vorübergehend und klingen spätestens dann ab, wenn auch die Wirkung der Substanz nachlässt. Um unerwünschte Nebenwirkungen zu vermeiden, sollten Sie eine Botulinumtoxin-Behandlung immer von einem Facharzt mit entsprechender Qualifikation durchführen lassen und darauf achten, dass dieser nur in Deutschland zugelassene Präparate verwendet.

  • Welche unerwünschten Nebenwirkungen kann eine Botulinumtoxin-Behandlung haben?

    Im Allgemeinen wird eine Behandlung mit Botulinumtoxin sehr gut vertragen. Lediglich an den Einstichstellen können ein leichter Druckschmerz und leichte Rötungen auftreten. Vereinzelt kann es zu Blutergüssen und Schwellungen kommen, die im Normalfall nur wenige Stunden anhalten. Es ist nicht auszuschließen, dass Entzündungen und allergische Reaktionen in Bezug auf die Inhaltsstoffe auftreten, die jedoch sehr selten sind. Da Botulinumtoxin die Gesichtsmuskulatur lähmen kann, ist eine präzise Dosierung und sorgfältige Wahl der Einstichstellen von größter Bedeutung.

  • Verändert sich durch Botulinumtoxin der Gesichtsausdruck?

    Früher fürchteten sich Patienten vor einer maskenhaften Mimik, die durch übertriebene Wirkstoffmengen oder falsch gesetzte Injektionen entstand. Diese Sorge ist heute jedoch weitgehend unbegründet, denn die Dosierung wird sehr exakt bestimmt, sodass das natürliche Erscheinungsbild des Gesichts und die Beweglichkeit seiner Mimik erhalten bleiben.

  • Was mache ich, wenn mir das Ergebnis der Botulinumtoxin-Behandlung nicht gefällt?

    Das durch die Botulinumtoxin-Behandlung erzielte Ergebnis lässt sich nicht sofort rückgängig machen. Es besteht jedoch in den meisten Fällen die Möglichkeit, das Ergebnis durch eine Nachbehandlung zu korrigieren. Sollte das nicht der Fall sein, gilt es abzuwarten, bis der Körper das Botulinumtoxin abgebaut hat und seine Wirkung dadurch verschwindet.

  • Was sollte ich nach der Behandlung beachten?

    Unternehmen Sie nach der Behandlung keine starken körperlichen Aktivitäten. Meiden Sie zudem die Sonne, den Besuch von Solarien, Saunas und Dampfbädern und gehen Sie nicht zur Massage.

  • Kann ich nach einer Behandlung gleich wieder am gesellschaftlichen Leben teilnehmen oder sind die Einstichstellen sichtbar?

    Nach einer Behandlung mit Muskelrelaxantien können kleine Einstichstellen ersichtlich sein. Selten können auch Blutergüsse auftreten, falls feine Hautgefäße verletzt wurden. Diese Veränderungen können auf Wunsch überschminkt werden und sind spätestens nach wenigen Tagen verschwunden.

  • Wie lange dauert es, bis die Wirkung von Botulinumtoxin sichtbar wird?

    Die Hemmung der Muskelaktivität kann innerhalb von 24 Stunden eintreten. Im Normalfall beträgt die Zeit zwischen der Behandlung und dem Eintreten der ersten Wirkung 2 bis 3 Tage; die volle Wirkung ist nach ca. 2 Wochen zu sehen. Das ästhetische Optimum wird nach sechs Wochen erreicht. So lange braucht die Haut, um sich vollständig zu regenerieren.

  • Wie lange hält eine Behandlung an?

    Die Wirkung kann von Patient zu Patient unterschiedlich stark ausgeprägt sein. Üblicherweise hält sie ca. 4-9 Monate. Mit der Zeit lässt die Wirkung langsam nach, da sich die Nervenenden im betroffenen Muskel wieder neu bilden.

  • Wie oft darf eine Botulinumtoxin-Behandlung wiederholt werden?

    Grundsätzlich kann eine Botulinumtoxin-Behandlung beliebig oft wiederholt werden.

  • Was kostet eine Botulinumtoxin-Behandlung?

    Die Kosten einer Botulinumtoxin-Behandlung hängen von vielen Faktoren ab, insbesondere dem Behandlungsumfang und der benötigten Materialmenge. Deshalb ist es schwierig einen Pauschalpreis zu nennen. In unserer Praxis erstellen wir Ihnen gerne einen individuellen Kosten- und Behandlungsplan, der auf Ihre persönliche Situation zugeschnitten ist.

    Da es sich bei einer Botox-Behandlung um einen ästhetischen Eingriff handelt, werden die Behandlungskosten nicht von der Krankenversicherung übernommen, sondern müssen aus eigener Tasche bezahlt werden.

  • Wann sollte ich auf eine Behandlung mit Botulinumtoxin verzichten?

    Schwangere und stillende Frauen dürfen nicht mit Botulinumtoxin behandelt werden. Auch Patienten / Patientinnen mit Blutgerinnungsstörungen, Hauterkrankungen und / oder Hautentzündungen, sowie Patienten / Patientinnen mit Myasthenia gravis und Myopathie ist von einer Behandlung mit Botulinumtoxin abzuraten.

Kurzinformation

Behandlungsdauer
abhängig vom Behandlungsumfang nur wenige Minuten
 
Eintreten der vollen Wirkung
nach 2 Wochen
 
Nachsorge
nach 2 Wochen
 
Preis
ab 200,-€ pro Behandlungsareal

Dr. Schmid und Partner / 70839 Gerlingen, Kirchstrasse 3, Tel. 07156 - 178039-0 / 71229 Leonberg, Graf Ulrichstrasse 6, Tel. 07152 - 22073 / 70435 Zuffenhausen, Elsässer Strasse 3, Tel. 0711 - 872020 / 70191 Stuttgart-Nord, Friedrich-Ebert-Strasse 44, Tel. 0711 - 2566713 / 70173 Stuttgart-Mitte, Hirschstrasse 31, Tel. 0711 - 210220 / 71263 Weil der Stadt, Kapuzinerberg 15, Tel. 07033 - 2020
Impressum / Datenschutz